Bike-Protection für kleine Kinder
Was muss kindgerechte Schutzausrüstung bieten

Bike-Protection für Kinder ab 4 Jahren

Eine volle Saison haben wir uns mit unserem mittlerweile 5-Jährigen durch diverse Singletrails, Pumptracks, Bike-Spielplätze und Bike-Parks bewegt. Natürlich immer vorsichtig und gut geschützt. Doch es ist gar nicht so einfach für einen 5-jährigen gute, passende Schutzausrüstung zu finden.

Ich habe zu diesem Thema einen kleinen ca. 10-Minütigen Video-Blog verfasst. Ich stelle Euch das Material vor, mit dem mein Sohn diese Bike-Saison sicher und gut geschützt gefahren ist und erzähle Euch was uns gefallen hat und was nicht.

Im Video geht es im Detail um:

Gebt mit gerne Eure Kommentare. Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht?

Leichte Schutzausrüstung bei Kindern

FullFace Helme und Neckbrace bei kleineren Kindern?

Kaum ein Thema wird immer wieder so heiß diskutiert, wie das Thema Schutzausrüstung für die kleinen, wilden Nachwuchs-Biker. Wir sprechen hier nicht von normalen Fahrradhelmen, sondern von all den Dingen, welche die besorgten Eltern kaufen, wenn die Kids beginnen im Bikepark zu fahren oder das Dirt-Biken für sich entdecken. Ja, wir sind auch solche Eltern. Nicht selten haben wir eine böse Vorahnung was alles passieren könnte, wenn der Nachwuchs fast vom 20 Zoll und 24 Zoll-Bike geschüttelt wird. (Wir reden uns leicht mit unseren langhubigen Enduros...)

Heute hat mich wieder eine Anfrage erreicht, ob wir denn Fullface-Helme empfehlen können und ob Kinder Fullface-Helme nur mit Neckbrace benutzen sollten. 

Wir hatten dieses Thema schon einmal vor ein paar Wochen. Wir hatten damals bei TSG angefragt und auch bei Ortema.

Dass wir TSG super finden, wisst ihr ja. Hier haben wir z. B. den sehr leichten Seek als Fullface-Helm gewählt, den wir wärmstens empfehlen können.

Im Bereich Neckbrace, also dem Nacken- und Wirbel-Schutz hatten wir bei Ortema angefragt, die wir in diesem Bereich als sehr kompetent erachten. Ortema kommt aus dem Ortophädie-Bereich und entwickelt seine Produkte mit Sportmedizinern und Profisportlern. Neben dem Wissen über die Anatomie und Biomechanik des menschlichen Körpers setzt Ortema vor allem auch die Expertise von führenden Sportmedizinern und Profisportlern aus den Bereichen Motocross, Enduro und Rallye ein. Wir sind der Meinung, wenns die nicht wissen, wer dann! :-)

Der Neckbrace von Ortema, auch in Kindergrößen erhältlich

Bildquelle Ortema - Neckbrace für kleine Kinder - Biken-mit-Kids
Bildquelle Ortema - Neckbrace für kleine Kinder - Biken-mit-Kids

Antworten zum Thema Fullface-Helme für Kinder

TSG schrieb:

... Wir haben leider keine Daten oder Gutachten dazu. Generell vertreten wir die Meinung, dass bei einem Kind, wo der Nackenbereich noch nicht vollständig ausgewachsen ist, ein Fullface Helm auch gefährlich sein kann. Egal ob mit oder ohne Neckbrace. Ein Fullface Helm hat doch circa 1kg Gewicht. Das ist für einen Kindernacken schon ein ganz schöner Hebel.

Helm TSG

Ein Endurohelm mit abnehmbaren Chinbar ist sehr viel leichter und daher eher zu empfehlen.

Generell gilt: Je runder der Helm und je weniger Ecken und Kanten (auch durch ein Visier) vorhanden sind, desto sicherer, da er beim Sturz/Aufprall nirgends hängen bleiben kann. ...

Der Seek von TSG ist ein sehr leicher Fullface-Helm

Fullface-Helme für Kinder

Antwort zum Thema Neckbrace bei kleineren Kindern

Ortema schrieb:

... Ich möchte mit offenen Karten spielen und klarstellen, dass wir keine Experten für das Themengebiet Helm sind.
Aber ich kann euch gerne mit wichtigen Informationen zu Neckbraces weiterhelfen.

Trotzdem will ich ganz kurz auf das Thema Fullface Helm und unsere Erfahrung damit im Bereich Kinder Motocross eingehen. Es fahren viele Kids ab 6 Jahren Motocross und manche fangen sogar bereits mit drei oder vier Jahren an.
Sobald die Kids auf dem Motorrad sitzen ist ein Fullface Helm Pflicht, da stellt sich die Frage gar nicht.

Auch beim Mountainbiken gilt im erwachsenen Alter, sobald es richtig zur Sache geht, dasselbe. Bei der Enduro World Series (EWS) ist ein Fullface Helm genauso Pflicht wie beim Downhill. Es ist wichtig zu Bedenken, dass ein Downhill zugelassener Fullface Helm nach anderen Normen getestet und zertifiziert wird und nicht nur zusätzlich das Gesicht schützt, sondern rundum einen besseren Schutz für den Kopf bietet. Fullface Helme sind oft am Hinterkopf weiter heruntergezogen, decken an der Seite die Ohren mit ab. Da beim Freeriden im Park schnell ähnliche Geschwindigkeiten wie beim Motocross erreicht werden, ist er dort ebenso angebracht.

Ein Neckbrace ist nicht nur für Kinder eine sinnvolle und empfehlenswerte Ergänzung zum Fullface Helm.

Dass Neckbraces funktionieren konnte eine US-Studie eindrucksvoll belegen. Die Datengrundlage dazu stammt von einem US-amerikanischen Rettungsdienst der seit 2008 die Daten von über 8.500 verunfallte Patienten bei verschiedenen Rennen der American Motorcycle Association aufgenommen hat. Diese wurden anschließend statistisch ausgewertet und die Ergebnisse sprechen eine deutliche Sprache.
...
WOW! Danke Ortema, das ist doch mal eine Datengrundlage!

Mehr Infos zum Produkt findet ihr auf der Ortema Website

Bildquelle Ortema - Neckbrace für kleine Kinder - Biken-mit-Kids
Bildquelle Ortema - NEckbrace für kleine Kinder - Biken-mit-Kids

Studie: Schutz der Wirbelsäule durch das Tragen eines Neckbrace

 1. Eine kritische Verletzung der Halswirbelsäule ist 89% wahrscheinlicher ohne Neck Brace. Nackenschutz

2. Eine tödliche Verletzung der Halswirbelsäule ist 69% wahrscheinlicher ohne Neck Brace. Nackenschutzsystem online kaufen
3. Eine unkritische Verletzung der Halswirbelsäule ist 75% wahrscheinlicher ohne Neck Brace. Schlüsselbeinverletzungen verhindern
4. Eine Schlüsselbeinverletzung ist 45% wahrscheinlicher ohne Neck Brace. Nacken schützen beim Motorrad fahren

Die Ergebnisse wurden von Ortema ins Deutsche übersetzt https://www.ortema-shop.com/de/onb-studie und die Originalquelle findet ihr hier: www.actionsportsems.com/safetystudies

Bildquelle Ortema - Neckbrace für kleine Kinder - Biken-mit-Kids
Bildquelle Ortema - NEckbrace für kleine Kinder - Biken-mit-Kids

Unser Biken mit Kids Supertipp

Generell gilt bei Schutzausrüstung bei Kindern:

Schutzkleidung für kleine Kinder sollte gut passen und nicht zu schwer sein. Leider gibt es nur wenige Hersteller die auf diese kleine Zielgruppe eingehen. Bei TSG, Endura und Evoc sind wir fündig geworden. Alles Marken, deren Chefs selbst bike-begeisterte Kinder haben. Sie wissen also was sie tun. :-)


Sollten kleinere Kinder einen Fullface-Helm mit Neckbrace tragen?

Wir denken auf Basis der gelieferten Informationen des Helmherstellers TSG in Verbindung mit den Erfahrungen und der Studie von Ortema lassen sich die folgenden Punkte zusammenfassen:

  • Fullface ist auch bei Kindern sinnvoll
  • Der Fullface-Helm sollte möglichst leicht sein und rund. Auch das Visier, damit das Kind im Falle eines Sturzes nirgends hängen bleibt. 
  • Bei Fullface-Helmen ist ein Neckbrace definitv sinnvoll
  • Ein Neckbrace muss unbedingt gut passen und sollte durch verschiedene, justierbare Pads optimal auf den Helm eingestellt werden.

Danke an dieser Stelle nochmals an TSG und Ortema.

Solltet ihr noch weitere Quellen haben oder ergänzende Informationen, dann schreibt uns!

Danke für´s Lesen und viel Spaß beim Biken mit Euren Kindern.

Text: Thomas Federkiel für Biken mit Kids

Bitte unterstützt Biken-Mit-Kids

Affiliate Link Amazon

Biken-Mit-Kids ist Mitglied beim Amazon Affiliate-Programm, das bedeutet, dass wir für jeden Kauf bei Amazon der über unsere Link-Weiterleitung zustande kommt, einen kleinen Provision erhalten. Für Euch ist das völlig kostenlos und ihr erhaltet die gleichen Preise wie direkt bei Amazon. Wichtig ist nur dass Ihr unsere Link-Weiterleitung zum Besuchen der Amazon-Website verwendet. Wie Ihr wisst ist diese Website ein Hobby. Mit diesem Programm können wir wenigstens ein paar Euros für die Entwicklungskosten der Website refinanzieren.
Alles was Ihr tun müsst ist diesen Amazon-Link zu verwenden. Für Euch nur ein Klick für uns eine kleine Unterstützung.

Wir danken Euch!
Gruß
Thomas und Michaela!

Ab auf die Trails mit Euch, natürlich mit gut gesicherten Kindern!