Erlebnisse mit den Kindern auf den Trail Days
und warum dieser Event perfekt für Familien ist

  

TrailDays Kranjska Gora mit Kindern - der etwas andere Event Review

Zugegeben das Internet ist voll von Berichten über die Trail Days. Doch trotzdem ist eines noch nicht geschrieben worden, nämlich wie denn so eine Veranstaltung mit Kindern ist. Bereits 2016 waren wir mit unseren beiden Zwergen, damals 1 und 3 Jahre alt, in Laatsch und befanden die Mischung aus (nahezu) 24-Stunden Entertainment und Bike-Touren-Angebot sehr gut geeignet für Familien. Dazu aber mehr später. Also beschlossen wir uns dem erneuten Aufruf der Freeride-Community zu folgen und nach Kranjska Gora in Slowenien zu reisen.

  

Sonnenuntergang in den slowenischen Kalkalpen
Beim Campen bei den Trail Days Kranjska Gora 2017
Endlcih angekommen in Kranjska Gora

  

WTF ist Kranjska Gora?

Zugegeben, ich wusste von einem früheren Bike-Trip, dass Kranjska Gora in Slowenien ist, aber wie man es schreibt und wie man hinkommt, musste ich erst mal recherchieren. Bereits 2010 war ich mit meiner späteren Frau beim Biken in Slowenien. Die Idee „da rüber zu fahren“ kam mir, als ich, beim Snowboarden und Tourengehen, den Peter Immich vom Freiraus Verlag kennen gelernt habe. Er ist Slowenien-Fan der ersten Stunde, Betreiber der Website http://mtb-slowenien.de/ und hatte damals relativ frisch seinen ersten Bike-Guide für Slowenien veröffentlicht.

So haben wir uns also ein paar Tipps vom Peter geholt, seinen Bike-Guide-Slowenien gekauft und sind mit dem VW-Bus ins Soča Tal gefahren.

  

Trail Days Kranjska Gora blick auf Berge
Kranjska Gora mit dem Kinderanhänger

  

Da war ich doch schon mal...

Eigentlich wurde mir erst kurz vor dem Trip bewusst dass ich die Gegend von ganz früher, als es noch Jugoslawien war, vom Kajak-Fahren kenne.

Kram, kram in den Erinnerungen… Da haben sich Fuchs und Hase gutenacht gesagt. Da war nichts, außer grünen Hügeln, grauem Kalkgebirge, üppigen Wäldern und eine Smaragdgrüne, eiskalte Soča und eine blaue und noch viel kältere Koritnica, die sich ihren Weg aus den Julischen Alpen bahnte. > Kopfkino Ende.

Jetzt waren die Erwartungen an den ersten Slowenien Bike-Trip sehr hoch gesteckt. Um die Geschichte ab zu kürzen, es war gigantisch. Kaum Menschen, traumhafte Touren über teilweise abenteuerliche und fast vergessene Wege in traumhafter, unberührter Natur.

Seit dem fragen wir uns jedes Mal, wenn wir vom Gardasee nach Hause fahren, warum wir eigentlich nicht schon längst mal wieder in Slowenien waren.

  

Wasserfall in den slowenischen Kalkalpen
Landschaft Kranjska Gora
Hoch über Kranjska Gora

  

Zurück ins Jahr 2017

So, nun aber zurück zur Story. Nach meiner ersten Recherche zu den TrailDays in Kranjska Gora musste ich feststellen dass es ein gutes Stück vom Soča Tal entfernt liegt, allerdings wirklich gleich neben Villach und über den Wurzenpass sehr einfach zu erreichen.

Knapp 300 km sind es ab Rosenheim und die gut ausgebaute Strecke über Autobahnen bis Villach und dann über den Wurzenpass ist angenehm zu fahren. Also absolut Kindertauglich. Und wieder stellten wir uns die Frage, warum wir eigentlich nicht schon längst mal wieder in Slowenien zum Biken waren. Der Entschluss der Einladung zu den TrailDays in Kranjska Gora zu folgen war also schnell getroffen.

Es war sowieso gerade Testmaterial von Tout-Terrain (Singletrailer und Streamliner) sowie Kinderhelme von TSG eingetroffen. Slowenien war also die optimale Veranstaltung um die gelieferten Kinderanhänger und Kinderhelme zu testen. Erfreulicher Weise konnten wir auch noch zwei weitere Pärchen mit Kindern motivieren der Biken mit Kids Kolonne zu folgen. So freuten wir uns schon Wochen vorher auf den lustigen Familien Bike Urlaub.

  

Trail Days Kranjska Gora bergauf mit Kinderanhänger
Kinderhelme auf Kinderanhänger

  

Warum die Trail Days für Familien mit Kindern super sind

Jeder der Kinder hat weiß, dass diese beschäftigt sind, wenn rund herum viel los ist. Warum also nicht zu Bike Events reisen. Zugegeben, die Trail Days haben kein spezifischen Kleinkind-Programm. Trotzdem haben wir bereits 2016 in Laatsch beste Erfahrungen gemacht und unser Großer hat noch lange davon gesprochen. Unsere Kleine hätte dies sicher auch getan, hätte sie schon sprechen können und wir als Eltern hatten viel Spaß und sind mal wieder richtig zum Trails-Reiten gekommen.

Bei unserer abendlichen Ankunft zeigte sich, dass die Tourismusregion Kranjska Gora mächtig an der Veranstaltung interessiert zu sein scheint. Als Camping-Area wurde ein riesiger geschotterter Parkplatz der Bergbahn bereitgestellt. Gleich gegenüber startet der Lift zum Bikepark. Das Festival-Gelänge war ebenfalls großzügig und mit netten Holzhäuschen der Sponsoren richtig gemütlich. Wir waren schon gespannt wie das Ganze bei Tageslicht wohl aussieht und fanden dank braver Kinder schnell unseren nötigen Schlaf.

Am Event Tag 1 lachte uns, nach einem nächtlichen Regenschauer, die Sonne über den blank-weißen Felswänden entgegen und es war irgendwie klar, dass es eine runde Sache wird. Auch die Folgetage hatten wir traumhaftes Wetter und durften die alten und neu geshapeten Trails testen. Dazu konnten wir zwei charakteristisch sehr unterschiedliche Touren fahren und die uns zum Testen bereitgestellten Anhänger von ToutTerrain, den Singletrailer und den Streamliner sowie die Kinder-Helme von TSG ausführlich testen.

Die Tourenberichte findet ihr demnächst unter diesen Links:

  • Durch das Save-Tal
  • Vršič-Pass
  • Von Kranjska Gora zum Lago di Fusine

Die Testberichte findet ihr unter diesen Links:

  

Sonnenuntergang in den slowenischen Kalkalpen
Panorama mit See

Kranjska Gora steht noch am Anfang der touristischen Entwicklung für Biker. Aber genau das macht den Charm aus

Das Angebot an Trails kann leider „noch“ nicht wirklich mit dem der alt bewährten Locations wie Laatsch mithalten. Aber es wurde viel getan und es wird sich viel tun. Die Potenziale sind auf alle Fälle vorhanden. Was uns besonders gefallen hat war der Bikepark direkt gegenüber. Hier waren die Tickets gratis und für uns Eltern waren 30-Minuten ausreichend um einmal schnell zwischendurch den Park zu rocken.

Für die Mütter und Väter gab es wieder viele EVOC guided Tours. Die meisten davon sind Halbtages-Touren. Man kann sich also perfekt abwechseln und mit lustigen Gleichgesinnten zu diversen Trails shutteln lassen, oder sich diese auch selbst verdienen. Für die Mamas gibt es auch spezielle Damen-Touren, geführt von den Specialized Bike Ambassadors.

Das Konzept vormittags Du, nachmittags Ich, geht hier komplett auf, während sich die Kinder am Festivalgelände austoben können.

Für die Kinder gab es wieder den Specialized RipRockers Parkour. Dieser hat sich leider vom blauen Kunststoff-Pumptrack völlig die Show stehlen lassen. Dies führte dazu, dass die Erwachsenen eigentlich erst auf die Strecke durften, wenn die Kinder im Bett waren.

Auch das nächtliche musikalische Programm war exzellent vom Organisator gewählt. Obwohl man mal wieder seine persönliche Liebe zu HipHop und Elektro erkennen konnte. :-) Das Event-Zelt war dieses Mal ein bisschen weiter entfernt vom Campingplatz. Daher war es nicht so laut im Bus wie 2016 in Laatsch, wobei unsere Kinder auch letztes Jahr hervorragend geschlafen haben.

In Kranjska Gora gab es dafür rund herum viele Privat-Partys. Für mich gehört das bei Festivals mit dazu. Wen das stört, der sollte eine Unterkunft ausserhalb des Festival-Geländes suchen.  Aber die Kinder hat das sowieso mal wieder nicht gestört.

Die Event-Gastronomie war leider alles andere als Kindertauglich. Erst hat der Strom nicht funktioniert und dann musste man, wenn sie endlich mal ab 13:00 was zubereitet haben auch noch ewig auf das Essen warten. Mit hungrigen Kinder kein Spaß. Nach den ersten Erfahrungen sind wir dann auf die gegenüber liegende Gastronomie, die zum Bikepark gehört, ausgewichen. Das war dann top!

Ebenfalls ungut war die Tatsache, dass die Warmwasser-Vorräte in den Herrenduschen am Abend völlig erschöpft waren. Meine kleine Tochter fand die „notwendige“ Dusche nicht lustig. Bei den Damen war dies besser und so musste dann „leider“ meine Frau den Duschdienst bei beiden Kindern übernehmen. :-)

Das war´s dann aber auch schon mit dem Meckern. Die Veranstalter haben aus den wenigen, kleinen Fehlern gelernt und werden nächstes Jahr mit Sicherheit mit Verbesserungen kommen. Wir hoffen dass es auch 2018 wieder Trail Days in Kranjska Gora gibt und werden auch wieder mit dabei sein.

Im Folgenden wollen wir Euch noch ein paar Vorteile und Nachteile zusammenfassen, die Euch vielleicht bei der Entscheidung, mit Euren Kindern zu den Trail Days zu reisen, unterstützen und Euch wichtige Infos liefern.

Wir würden uns freuen, wenn wir nächstes Jahr mit ein paar mehr Familien gemeinsam die Trails rocken und die Anhänger ziehen. :-)


Kinder sind kein Grund um auf Bike-Trails zu verzichten!

Vielleicht können wir auch noch EVOC davon überzeugen eine eigene Guided Family-Tour zu organisieren. Das wäre doch auch mal was…

Trail Days Kranjska Gora blick auf Berge
Kranjska Gora mit dem Kinderanhänger

   

UPDATE: TrailDays Kranjska Gora 2018

Auch 2018 konnten wir wieder mit Sack und Pack dabei sein und vom 31. Mai bis zum 3. Juni Trails mit den Kindern und auch ohne genießen. Mittlerweile waren wir zum 3. mal bei den TrailDays dabei. Nach unserem ersten Trip 2016 nach Latsch und den TrailDays 2017 in Kranjska Gora war auch 2018 wieder das Gelände neben dem Bikepark in Kranjska Gora Schauplatz des Events.

Nachdem wir 2017 die Kinderhelme von TSG getestet hatten und die trail-tauglichen Anhänger von ToutTerrain, hatten wir dieses Jahr speziell für die Kinder zum testen dabei:

  • TSG Kinder Protektoren und Helme
  • EVOC Kinder Rucksack und Kinder Rückenprotektor
  • Endura Kinder Bike-Kleidung

Ausführliche Testberichte findet Ihr auf unserem YouTube-Kanal.

In diesem Artikel möchten wir Euch ein Update geben und darüber berichten was sich verändert hat, was besser oder schlechter geworden ist. Eines schon mal vorab. Wir hatten wieder eine super Zeit mit der Familie auf den TrailDays 2018 in Kranajska Gora.

  

Trail Days Kranjska Gora blick auf See und Berge
Kranjska Gora mit dem Kinderanhänger
Wasserfall in den slowenischen Kalkalpen
Landschaft Kranjska Gora
Spiegelung im See über Kranjska Gora
Trail Days Kranjska Gora selbst nach der Überschwemmung am Parkplatz war es noch lustig
Trail Days Kranjska Gora selbst nach der Überschwemmung am Parkplatz war es noch lustig
Kinderhelme auf Kinderanhänger
Trail Days Kranjska Gora bergauf mit Kinderanhänger
Kinderhelme auf Kinderanhänger

  

Was hat sich 2018 auf den TralDays verändert

Frei nach dem Bayerischen Motto "Ned gschimpft is globt gnua" was so viel bedeutet wie nicht geschimpft ist genug gelobt wollen wir mal mit der Kritik vom letzten Jahr (2017) beginnen. Wir waren im Vorfeld sehr gespannt, ob die Organisatoren die Dingen die 2017 nicht so gut liefen weiter optimieren können. Eines schon mal vorab, sie konnten!

Unsere Kritikpunkte der TrailDays 2017:

Wunsch 2017: Warmwasser in den Duschen meistens aus, Nur noch Kaltwasser.
Lösung 2018: Dusch-Truck von Hans Grohe mit vielen verschiedenen Duschköpfen. Die Dusch-Sessions sind immer zu einer Dusch-Party geworden. Nicht selten nutzen, zumindest die Herren, den Seifenhalter als Bierhalter. An dieser Stelle ein Kompliment. Die Lösung war super!

Wunsch 2017: Kein Strom am Campingplatz.
Lösung 2018: Ein eigener Generator wurde für die Camp-Area aufgestellt. Kompliment! Hat super funktioniert.

Wunsch 2017: Catering auf dem Event-Gelände ist langsam und schlecht.
Lösung 2018: Mit drei Trucks und einem Zelt bot der Slowenische Caterer Super Catering Zahlreiche leckere und frische Speisen. Auch vegetarisch. Mit einer Geldkarte konnte man bargeldlos und schnell bezahlen. Super Lösung!

Wunsch 2017: Caraven-Park ist sehr staubig
Lösung 2018: Fast jeden Abend ein Gewitter. Auch das mit dem Staub konnte also gelöst werden! :-)

Dieses Jahr gibt es wirklich nichts zu meckern! Excellente organisiert und ein großer Spaß. Selbst die kleinen Läden und Bars haben mitbekommen dass auf den TrailDays ein konsumfreudiges und feierwilliges Publikum unterwegs ist. In allen Geschäften von Bäcker über Bar bis Supermarkt standen immer freundliche und englisch sprechende Slowenen. Danke an dieser Stelle auch an den gesamten Ort Kranjska Gora.

  

Wasserfall in den slowenischen Kalkalpen
Landschaft Kranjska Gora
Einfache Tour auf den TrailDays
Trail Days Kranjska Gora bergauf mit Kinderanhänger
Kinderhelme auf Kinderanhänger

Unser Biken mit Kids Fazit zu den Trail Days 2017 und 2018 in Kranjska Gora / Slowenien

TrailDays Highlights für die Kinder:

  • Viel zu sehen
  • Musik
  • Andere Kinder
  • Pump-Track (leider nur 2017)
  • Slacklines von Gibbon (2018)
  • Specialized RipRockers Parkour
  • Sommerrodelbahn neben Bike-Park
  • Kindgerechte Gastronomie auf dem Gelände und bei umliegenden Betrieben
  • Spielplätze in Fußnähe
  • (2017) Das alte Feuerwehrauto das jetzt ein Camping-Bus einer Innsbrucker Bikerin war. Unser Sohn musste mehrmals mit der Leiter aufs Dach steigen. :-) (Update 2018: Wir haben sie wieder getroffen!)

Was nicht so optimal für Kindern ist:

  • Festivalgelände ist laut. Wenn Eure Kids dabei nicht so gut schlafen dann lieber eine Pension oder Camping-Platz in der Nähe organisieren. Ein Tipp ist der Natura Eco Camp gleich in der Nähe
  • Der Platz war sehr staubig. Bei Regen große Pfützen. Kinder sind also definitiv dreckig. Wer mit so viel Natur ein Problem hat, sollte eher einen Städtetrip planen
  • Bikepark ist für kleine Kinder zu schwierig. Leider gibt es hier keine wirklich leichte Line

TrailDays Highlights für die Eltern: 

  • Geführte Halbtages-Touren mit vielen Gleichgesinnten
  • Bikepark direkt neben dem Festival Gelände
  • Zahlreiche Shuttles
  • Traumhafte Landschaft
  • Beschäftigte und glückliche Kinder
  • Livemusik und DJ´s am Abend. Mit einem Babyphone mit großer Reichweite ist es kein Problem die Kinder im Auto am 500 Meter entfernten Camping-Gelände schlafen zu lassen.
  • Gut zu erreichen, Ab Villach 20 Minuten über den Wurzenpass und schon ist man da
  • Günstig. Bis auf Anreise und Essen entstehen keine weiteren Kosten
     

  

Unser Biken mit Kids Supertipp

Wer mit seiner Familie reisen und trotzdem in "Part-Time"
Trails rocken möchte, für den sind die Trail Days die perfekte Lösung.

Viel Spaß beim Biken mit Euren Kindern.

Text: Thomas Federkiel für Biken mit Kids